REFINA

Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | English

Kommunikation zur Kostenwahrheit bei der Wohnstandortwahl – Strategien zur Kosten-Nutzen-Transparenz für nachhaltige Wohnstandortentscheidungen in Mittelthüringen

REFINA > Produkte > Kommunikation zur Kostenwahrheit bei der Wohnstandortwahl – Strategien zur Kosten-Nutzen-Transparenz für nachhaltige Wohnstandortentscheidungen in Mittelthüringen

Navigation


Projekt:
KomKoWo

Produktgruppe:
Endberichte

Abbildungen:


Cover des Endberichtes zum KomKoWo-Projekt (Copyright: ISP)

Cover des Endberichtes zum KomKoWo-Projekt
(Copyright: ISP)

Alle Abbildungen zu diesem Beitrag

nach obenKurzbeschreibung

Eine innovative Kommunikationsstrategie kann dazu beitragen, bei den auf die Siedlungsentwicklung einwirkenden privaten und öffentlichen Akteuren (Politik, Verwaltung, Wohnungswirtschaft auf der Angebotsseite, Nachfragern nach Wohnstandorten auf der anderen Seite) das Wissen über Zusammenhänge von Flächenverbrauch und nachhaltiger Siedlungsentwicklung im kommunalen und regionalen Kontext zu erweitern. Auf dieser Basis können ein langfristiges Umdenken und veränderte Handlungen erwartet werden, die zu einem sparsameren und nachhaltigeren Umgang mit Siedlungsfläche führen.

Infolge der unzureichenden Kenntnis über die realen kurz-, mittel- und langfristigen Kosten der Erschließung und Infrastrukturbereitstellung bzw. -erhaltung ist eine optimale Flächenallokation bei Kommunen nicht möglich. Ergänzend nehmen Rahmenbedingungen wie demografische Faktoren sowie ein verändertes Verhalten mit Bezug auf Wohnungsnachfrage Einfluss auf die Qualität und Zukunftssicherheit von Wohnstandorten.

Auf Seite der Privathaushalte führt eine Informationslücke bezogen auf Wohnstandorte und daraus resultierende Aufwendungen (Kosten, Zeitaufwand, Mobilität etc.) sowie Auswirkungen der zukünftigen Entwicklung auf Wohnstandorte dazu, dass die Wohnstandortwahl im Nachhinein oftmals als semioptimal bewertet wird. Eine Kommunikationsstrategie kann den Dialog zwischen den Akteuren auf Basis verbesserten Wissens fördern. Notwendig ist es, die Informationen zur Stadt- und Regionalentwicklung und die damit verbundenen Kosten zielgruppenspezifisch darzustellen. Aufgrund der Vielfalt an Wohnstandorten und Zielgruppen sowie sich verändernden Rahmenbedingungen für einzelne Standorte wird im Forschungsvorhaben ein standort- und zielgruppenspezifischer Ansatz verfolgt. Dies stellt gegenüber den bisherigen Forschungsansätzen eine Innovation dar.
Die innovative Kommunikationsstrategie des Forschungsprojektes besteht aus einem Zusammenspiel realer und virtueller Kommunikationsbausteine auf verschiedenen Ebenen der Planung und Öffentlichkeitsarbeit. Zentrale Bausteine der Kommunikationsstrategie sind eine Entscheidungshilfe zur Wohnstandortwahl sowie die zielgruppengerechte und standortspezifische Aufbereitung der Kosten-Nutzen-Aspekte von Wohnstandorten.

Download des Endberichts (pdf, 15,2 MB)


Alle Abbildungen zu diesem Beitrag

nach obenAnwendungsbereich

nach obenZielgruppen

nach obenRegionale Rahmenbedingungen

nach obenRegionaler Bezug

nach obenAnsprechpartner

Frau Prof. Dr.-Ing. Heidi Sinning
Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation (ISP) der Fachhochschule Erfurt
FG Planung und Kommunikation
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Telefon: 0361 / 6700-375
E-mail: sinning@fh-erfurt.de

Frau Dipl.-Ing. Rebecca Eizenhöfer
Institut für Stadtforschung, Planung und Kommunikation der FH Erfurt
Altonaer Straße 25
99085 Erfurt
Telefon: 0361/6700-649
Telefax: 0361/6700-373
E-mail: eizenhoefer@fh-erfurt.de
WWW: www.fh-erfurt.de/isp

nach obenStand der Information

August 2009

nach obenAutor

Rebecca Eizenhöfer