REFINA

Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | English

REFINA-KoM: Konversionsflächenmanagement zur nachhaltigen Wiedernutzung freigegebener militärischer Liegenschaften

REFINA > Produkte > REFINA-KoM: Konversionsflächenmanagement zur nachhaltigen Wiedernutzung freigegebener militärischer Liegenschaften

Navigation


Projekt:
Konversionsflächenmanagement (REFINA-KoM)

Produktgruppe:
Endberichte

Abbildungen:


Liegenschaftsfreigaben der Bundeswehr zwischen 1990 und 2007 (Copyright: Thomas Bläser, Universität der Bundeswehr München)

Liegenschaftsfreigaben der Bundeswehr zwischen 1990 und 2007
(Copyright: Thomas Bläser, Universität der Bundeswehr München)

Alle Abbildungen zu diesem Beitrag

nach obenKurzbeschreibung

Die Wiedernutzung von Brachflächen stellt ein bedeutsames Potenzial für die Reduzierung der Freiflächeninanspruchnahme und damit für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung dar. Dies gilt besonders für nicht mehr benötigte militärische Liegenschaften, welche quantitativ und qualitativ große Chancen für einen Freiraum schonenden Stadtumbau bieten. Neue institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen und ein gesättigter Flächenmarkt mit einem Überangebot an z.T. sehr großen Brachflächen stellen neue Herausforderungen an Konversionsprozesse dar.
Die Konzeptionsphase des Forschungsvorhabens "Konversionsflächenmanagement" zielte im Kern auf eine durch Monitoring und Evaluierung ausgewählter Konversionsprozesse empirisch abgesicherte Herleitung von Konversionsflächentypen und die darauf aufbauende Entwicklung von typenspezifischen Strategien und Modellen für ein innovatives, dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung verpflichtetes Flächenmanagement für freigegebene militärische Liegenschaften.
Folgende Projektbausteine und Ergebnisse werden im Endbericht der Konzeptionsphase dargestellt:

  • Monitoring und Evaluierung von räumlichen Konversionsprozessen
  • Auswertung von "Good Practices" in ausgewählten Staaten Europas
  • Entwicklung eines Analyserahmens zur Strukturierung der Konversionsprozesse unter Anwendung quantitativer und qualitativer Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Analyse und Entwicklung verschiedener Steuerungs- und Kooperationsinstrumente im Konversionsprozess
  • Entwicklung eines akteurs- und standortbezogenen Konversionsflächen-Typisierungsmodells und Herleitung von Entwicklungs- und Vermarktungsstrategien
  • Vorbereitung der Durchführungsphase
Download des Endberichts der Konzeptionsphase (pdf, 9,02 MB)


Alle Abbildungen zu diesem Beitrag

nach obenAnwendungsbereich

nach obenWebseiten und weitere Informationen

nach obenAnsprechpartner

Herr Prof. Dr.-Ing. Christian Jacoby
Universität der Bundeswehr München
Institut für Verkehrswesen und Raumplanung
Werner-Heisenberg-Weg 39
85579 Neubiberg
Telefon: 089 / 6004-3866
Telefax: 089 / 6004-3825
E-mail: christian.jacoby@unibw.de

Herr  Klaus Beutler
Universität der Bundeswehr München
Institut für Verkehrswesen und Raumplanung
Werner-Heisenberg-Weg 39
85579 Neubiberg
Telefon: 089 / 6004-2617
Telefax: 089 / 6004-3825
E-mail: klaus.beutler@unibw.de

nach obenStand der Information

11/2010

nach obenAutor

Klaus Beutler