REFINA

Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | English

Parkpflegewerk Emscher Landschaftspark

REFINA > Produkte > Parkpflegewerk Emscher Landschaftspark

Navigation


Projekt:
Regionales Parkpflegewerk Emscher Landschaftspark

Produktgruppe:
Werkzeuge zur Steuerung/Management

nach obenKurzbeschreibung

In dem Forschungsprojekt wurde die Struktur eines regionalen Parkpflegewerks auf der Basis eines regionalen Grünflächeninformationssystems entwickelt und mit allen Projektpartnern abgestimmt.
Für die ausgewählte Kulisse von zwei Grünzügen im Emscher Landschaftspark wurden bezogen auf abgegrenzte Teilflächen (Parkprodukte) Qualitätsziele entwickelt und abgestimmt, sowie eine einfache Struktur der Zusammenarbeit aller Projektpartner entwickelt und mit Qualitätsvereinbarungen dauerhaft abgesichert. Dem Regionalverband Ruhr wurde als Träger des Emscher Landschaftsparks (ELP) eine Geo-Database als Grundlage für die weitere Entwicklung des Parkpflegewerks für das Gesamtsystem des ELP übergeben. Dabei hat das darauf aufsetzende Grünflächeninformationssystem (GRIS) eine flexible Struktur an die die unterschiedlichen kommunalen GRIS angedockt werden können.
An ausgewählten Flächen wurde nachgewiesen, dass die Koppelung von Grünflächenmanagement und Regenwasserbewirtschaftung, sowie dezentraler Abwasserbewirtschaftung im ELP möglich und sinnvoll ist. Für eine systematische Biomassenutzung im ELP wurden die heute vorhandenen Strukturen in der Region und die Potentiale aus der Grünflächenpflege ermittelt, die technischen Rahmenbedingungen aufgezeigt und die notwendigen Schritte hin zu einer regionalen Biomassestrategie beschrieben. Auf der Basis der qualitätsbezogenen Strategie des entwickelten regionalen Parkpflegewerks ist die Idee der "Entwicklung durch Pflege" ausgearbeitet worden. Über eine regional abgestimmtes Pflege- und Entwicklungskonzept kann bezogen auf die integrierten Grün- und Freiflächen deren Qualität in Hinblick auf Nutzbarkeit, Ökologie und Ästhetik gesteigert werden. Dies ist ein Beitrag für die Frage der Steuerungsmöglichkeiten qualitätsvoller Entwicklung urbaner Landschaften.

Das Forschungsprojekt hat gezeigt, dass eine regionale Koordinierung und qualitätsbezogene Pflege und Entwicklung der Grünflächen im ELP möglich ist. Alle am ELP beteiligten Städte und regionalen Institutionen entwickeln derzeit ihre eigenen Grünflächeninformationssysteme. Mit der erarbeiteten Struktur des regionalen Systems lassen sich alle vorhandenen Einzellösungen zusammenführen und zu einer Kommunikationsplattform für den ELP ausbauen. Weitere Zukunftsthemen wie z.B. die Biomassenutzung, der Aufbau regionaler Kreislaufsysteme lassen sich hier andocken. Das größte Problem bei der weiteren Anwendung liegt in dem erforderlichen Aufwand für die Einspeisung der notwendigen Daten und die Abstimmung zwischen den Partnern. Angesichts der knappen finanziellen und personellen Ressourcen aller Beteiligten ist der zusätzliche Aufwand nur schwer organisierbar. Auf der anderen Seite hat der regionale Parkträger für eine zukunftsgerichtete Entwicklung des ELP aber keine Alternative.


nach obenAnwendungsbereich

nach obenRäumliche Anwendungsebene

nach obenZielgruppen

nach obenRegionale Rahmenbedingungen

nach obenRegionaler Bezug

nach obenWebseiten und weitere Informationen

nach obenAnsprechpartner

Herr Prof. Dr. Jörg Dettmar
Technische Universität Darmstadt
Fachbereich Architektur; FG Entwerfen und Freiraumplanung
El-Lissitzky-Straße 1
64287 Darmstadt
Telefon: 06151 / 16-5514 / 3238
Telefax: 06151 / 16-3539
E-mail: dettmar@freiraum.tu-darmstadt.de

Herr  Frank Bothmann
Regionalverband Ruhr Konzeption Emscher Landschaftspark/AG Neues Emscherta
Kronprinzenstr. 35
45128 Essen
Telefon: +49 201 2069-680
Telefax: +49 201 2069-520
E-mail: bothmann@rvr-online.de

nach obenStand der Information

11/2011

nach obenAutor

Prof. Dr. Jörg Dettmar