REFINA

Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | English

Flächenbarometer

REFINA > Projekte > Flächenbarometer

Förderkennzeichen
0330737 A-C

Akronym bzw. Kurztitel
Flächenbarometer

Querschnittsthemen
Boden- und Flächeninformation
Instrumente des Flächenmanagements
Steuerung und Management (Akteure)

Laufzeit
Laufend seit: 01.06.2006
Projektende: 30.09.2009

Stand der Information
26.01.2010

Anteil der Bodenversiegelung pro Siedlungs- und Verkehrsfläche
Anteil der Bodenversiegelung pro
Siedlungs- und Verkehrsfläche
(Copyright: Uni Würzburg

Entwicklung und Evaluierung eines fernerkundungsbasierten Flächenbarometers als Grundlage für ein nachhaltiges Flächenmanagement

Ziele des Vorhabens

  • Entwicklung eines Flächenbarometers (weiterentwickeltes Indikatorenset) zur stetigen Beobachtung der Siedlungsflächenentwicklung unter besonderer Berücksichtigung von Fernerkundungsmethoden
  • Bestimmung der Nachhaltigkeit der Siedlungsentwicklung
  • Identifizierung von Räumen mit unterschiedlichen Mustern der Siedlungsflächenentwicklung
  • Bestimmung der relevanten Einflussfaktoren für unterschiedliche Formen der Siedlungsflächenentwicklung (Determinanten der Siedlungsflächenentwicklung)
  • Wirkungsanalyse von Raumordnungsplänen
  • Erstellung eines modellhaften Beratungskonzepts für Gemeinden zur besseren qualitativen und nachhaltigen Entwicklung durch Integration der Fernerkundungsdaten in die kommunale Planung
  • Ableitung von Vorschlägen für die Anpassung von Planungsinstrumenten, Rechtsnormen und Förderprogrammen an die Zielsetzung eines nachhaltigen Flächenmanagements

Projektbeschreibung

  • Untersuchung von drei Forschungsfeldern "Raumbeobachtung, Regionalanalyse, Indikatoren", "Methoden der Fernerkundung" bzw. "Fernerkundung urbaner Räume" und "Evaluierung der Raumordnungsplanung"
  • Integrierte Bearbeitung in sechs Arbeitspaketen "Entwicklung des Flächenbarometers", "Grundlagendaten Fernerkundung", "Flächenvariablen", "Evaluierung Flächenbarometer in Modellregionen", "Regionales Datenmanagement und Indikatoren", "Evaluierungskonzept für Raumordnungspläne und -berichte"
  • Nutzung aktueller Fernerkundungstechniken und leistungsfähiger Auswertungstechniken, Kombination von Daten unterschiedlicher sachlicher und räumlicher Herkunft (Auflösung, Hyperspektraldaten, automatisierte Auswertung großer Datenmengen (= Flächen), Verfügbarkeit, Kosten-Nutzen-Betrachtung)

Alle Abbildungen zu diesem Beitrag

Modellraum

Bayern, PV Äußerer Wirtschaftsraum München
Baden-Württemberg, Verband Region Rhein-Neckar
Rheinland-Pfalz, Verband Region Rhein-Neckar
Hessen, Verband Region Rhein-Neckar
Sachsen, Leipzig
Sachsen, Region Dresden
Bayern
Sachsen


Ergebnisse und Produkte

  • Flächenbarometer zur stetigen Beobachtung der Siedlungsflächenentwicklung in der Bundesrepublik insgesamt und in Teilräumen unterschiedlicher Maßstäblichkeit
  • Bestimmung der tatsächlichen Versiegelung der Bundesrepublik
  • Beratungskonzept für Kommunen zur Verwendung des Flächenbarometers
  • Vorschläge für die Anpassung von Planungsinstrumenten, Rechtsnormen und Förderprogrammen
  • Methodik zur Evaluierung von Raumordnungsplänen und -programmen

Internationale Bezüge

Die Methodik des Flächenbarometers bzw. darin integrierte fernerkundliche Komponenten wurden auf zahlreichen internationalen Fachtagungen vorgestellt (siehe Referenzen). Aktuell prüft die Gdansk Development Agency im Rahmen einer Doktorarbeit die Übertragbarkeit des Flächenbarometers auf die Region Danzig (Polen) und den Großraum Dublin (Irland). Darüber hinaus wird im Rahmen einer Kooperation mit kanadischen Partnern (Canadian Center for Remote Sensing, Toronto Cities Centre, City of Vancouver) eine Implementierung für den nordamerikanischen Raum angestrebt.. Zudem wurde die Berechnung der Versiegelung mit Hilfe von Fernerkundungsdaten auf Kapstadt (Südafrika) erfolgreich übertragen.

English Summary

The aim of this study is to develop a nationwide applicable methodology for a qualitative and quantitative assessment of land consumption and its temporal development. By providing this information this methodology should support decision making in favor of a sustainable land development. The main focus is to provide a defined set of indicators relevant in practice. These indicators can be used within the communal and regional planning as well as in the context of land use planning. Additional to the statistical and geo-data indicators also remote sensing derived information are part of the indicator set and provide the possibility of area-wide spatially high resolution data.

Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation

  • Deutsches Institut für Urbanistik -Difu-, Projektübergreifende Begleitung REFINA, Berlin (Hrsg.): Auf dem Weg zu einem GoogleEarth fürs Flächensparen (Themenheft). In: Flächenpost - nachhaltiges Flächenmanagement in der Praxis, Berlin: Difu (2009); Nr. 7; 7 S.
    Download (PDF, 1,88 MB)
  • Esch, T., Klein, D. (2009): Development of a remote sensing-based instrument for sustainable land use management. Bilateral German-Polish REFINA workshop "Research and model projects on suburbanization and land consumption", Gdansk, Poland
  • Esch, T., Taubenböck, H., Roth, A. (2009): Remote sensing applications in support of sustainable urban development. Canada and Germany: a path to energy efficiency. Conference and Trade mission "Energy Efficiency in Buildings & Green Building". Vancouver, Canada
  • Klein, D., Esch, T., Himmler, V., Thiel, M., Dech, S. (2009): Assessment of urban extend and impervious of Cape Town using TerraSAR-X and Landsat images. In: Proceedings of IGARSS 2009 conference, Cape Town, South Africa.
  • Esch, T., Klein, D., Himmler, V., Keil, M., Mehl, H., Dech, S. (2009): Modeling of impervious surface in Germany using Landsat images and topographic vector data. In: Proceedings of IGARSS 2009 conference, Cape Town, South Africa.
  • Heldens, W., T. Esch, U. Heiden, A. Müller, S. Dech (2009). Exploring the demands on hyperspectral data products for urban planning: a case study in the Munich region. In: Proceedings of EARSeL Workshop on Imaging Spectroscopy, March 2009, Tel-Aviv, Israel.
  • Heldens, W., U. Heiden, M. Bachmann, T. Esch, A. Müller, S. Dech (2009). Scaling issues in validation of abundance maps derived from HyMAP data of an urban area. In: Proceedings of EARSeL Workshop on Imaging Spectroscopy, March 2009, Tel-Aviv, Israel.
  • Esch, T., Conrad, C. Schorcht, G., Thiel, M., Wehrmann, T., S. Dech (2008): Model-based estimation of impervious surface by application of support vector machines. In: Proceedings of ISPRS 2008 Congress, Beijing, 03-11 July, pp. 41-45
  • Heldens, W., Esch, T., Heiden, U., Dech, S. (2008): Potential of hyperspectral remote sensing for characterization of urban structure in Munich. In: Carsten Jürgens (Ed.), Remote Sensing - New Challenges of High Resolution. Proceedings of the EARSeL Joint Workshop Bochum, March 5-7 2008, CD-ROM. pp 94-103.
  • Neue Beobachtungstechniken der Flächeninanspruchnahme und ihre Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis. Deutsches Institut für Urbanistik -Difu-, Berlin (Hrsg.); Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin (Förd.) Klein, Doris (Verf.); Heldens, Wieke (Verf.); Einig, Klaus (Verf.); Zaspel, Brigitte (Verf.); Wegner, Bertram (Verf.); In: Frerichs, Stefan u.a. (Hrsg.), Flächen- und Standortbewertung für ein nachhaltiges Flächenmanagement., Berlin (2010); S. 224-234; ISBN 978-3-88118-444-1 (Reihe REFINA. Beiträge aus der REFINA-Forschung; 5)
    Download

Ansprechpartner

Projektleitung

Herr Prof. Dr. Stefan Dech
Universität Würzburg, Geographisches Institut
Lehrstuhl für Fernerkundung
Am Hubland
97074 Würzburg
Telefon: 0931 / 888-4690
Telefax: 0931 / 888-5556
E-mail: Stefan.Dech@uni-wuerzburg.de

Herr Dr. Christopher Conrad
Universität Würzburg, Geographisches Institut
Lehrstuhl für Fernerkundung
Am Hubland
97074 Würzburg
E-mail: Christopher.Conrad@uni-wuerzburg.de

Herr PD Dr. Ralf Klein
Universität Würzburg, Geographisches Institut
Lehrstuhl für Fernerkundung
Am Hubland
97074 Würzburg
Telefon: 0931 / 888-5580
E-mail: Ralf.Klein@uni-wuerzburg.de

Projektkoordination

Frau Dr. Doris Klein
Universität Würzburg, Geographisches Institut
Lehrstuhl für Fernerkundung
Am Hubland
97074 Würzburg
Telefon: 0931-888-4796
E-mail: doris.klein@uni-wuerzburg.de


Wissenschaftliche Kooperation

Herr Christian Breu
PV – Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München
Uhlandstraße 5
80336 München
Telefon: 089 / 539802-21
Telefax: 089 / 5328389
E-mail: c.breu@pv-muenchen.de

Frau Barbara Jahnz
PV – Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München
Uhlandstraße 5
80336 München
Telefon: 089 / 539802-42
E-mail: b.jahnz@pv-muenchen.de

Herr Klaus Einig
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Deichmanns Aue 31-37
53179 Bonn
Telefon: 0228 / 99401-2303
Telefax: 0228 / 99401-2356
E-mail: klaus.einig@bbr.bund.de

Frau Brigitte Zaspel
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Deichmanns Aue 31-37
53179 Bonn
Telefon: 0228-401-2106
Telefax: 0228-401-2356
E-mail: brigitte.zaspel@bbr.bund.de


Herr Dr. Thomas Esch
Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Oberpfaffenhofen
82234 Weßling
Telefon: +49-8153-28-3721
Telefax: +49-8153-28-1445
E-mail: Thomas.Esch@dlr.de
WWW: www.dlr.de/caf/

Herr Achim Roth
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR),
Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum (DFD)
Postfach 1116
88234 Wessling
Telefon: 08153 / 28-2706
E-mail: achim.roth@dlr.de

Herr Prof. Dr. Hermann Kaufmann
Geoforschungszentrum Potsdam
Department 1, Sektion 1.4
Telegrafenberg A17
14473 Potsdam
Telefon: 0331 / 288-1193
E-mail: charly@gfz-potsdam.de

Herr Dr. Karl Segl
Geoforschungszentrum Potsdam
Department 1, Sektion 1.4
Telegrafenberg A17
14473 Potsdam
Telefon: 0331 / 288-1193
E-mail: segl@gfz-potsdam.de

Frau Gertrude Penn-Bressel
Umweltbundesamt (UBA)
Wörlitzer Platz 1
06844 Dessau
Telefon: 0340 / 2103-0
Telefax: 0340 / 2104-2285
E-mail: gertrude.penn-bressel@uba.de

Herr Bertram Wegner
Wegner Stadtplanung
Tiergartenstraße 4c
97209 Veitshöchheim
Telefon: 0931 /9913870
E-mail: info@wegner-stadtplanung.de

Praxispartner

Herr Dr. Claus Peinemann
Verband Region Rhein-Neckar
P7, 20-21
68161 Mannheim
Telefon: 0621 / 10708-28
Telefax: 0621 / 10708-34
E-mail: claus.peinemann@vrrn.de

Herr Rolf Hermann
Stadtplanungsamt Dresden (Region Dresden)
Freiberger Str. 39
01067 Dresden
Telefon: 0351 / 488-3525
Telefax: 0351 / 488-3579
E-mail: rhermann@dresden.de

Herr Dr. Oliver Weigel
Stadt Leipzig, Stadtplanungsamt
Abt. Stadtentwicklungsplanung
04092 Leipzig
Telefon: 0341 / 123-4933
Telefax: 0341 / 123-4930
E-mail: stadtentwicklung@leipzig.de

Herr Jan Richert
Stadt Leipzig, Stadtplanungsamt
Abt. Stadtentwicklungsplanung
04092 Leipzig
Telefon: 0341 / 123-4878
E-mail: stadtentwicklung@leipzig.de