REFINA

Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | English

Flächenkonstanz Saar

REFINA > Projekte > Flächenkonstanz Saar

Förderkennzeichen
0330746 A-C

Akronym bzw. Kurztitel
Flächenkonstanz Saar

Querschnittsthemen
Instrumente des Flächenmanagements

Laufzeit
Laufend seit: 15.07.2006
Projektende: 14.10.2008

Erläuterungen

Es wurde ein Antrag auf kostenneutrale Laufzeitverlängerung gestellt – der Bewilligungszeitraum wurde vom 15.07.2008 bis zum 14.10.2008 verlängert.


Stand der Information
06.11.2008

Flächenkonstanz Saar – Wege für das Land, Modellierung einer Neuflächeninanspruchnahme von "Null"

Ziele des Vorhabens

Ziel des Vorhabens war es, ein Konzept zur Neuflächeninanspruchnahme von "Null" für das Saarland (als Pilotprojektfläche) zu entwickeln, d.h. Vermeidung eines weiteren Anwachsens von Siedlungs- und Verkehrsflächen und Erreichung einer Flächenkonstanz bis 2020.
Das Konzept beinhaltet:

  • Untersuchen von Möglichkeiten, im Saarland einen Neuflächenverbrauch von "Null" zu erreichen
  • Entwicklung konsensualer Lösungswege
  • Analysen zu Flächenverbrauchsprognosen
  • Prüfung und Umsetzung von Instrumenten aus anderen REFINA-Vorhaben (Emscher Landschaftspark, PPP im Flächenmanagement)
  • Konzeptentwicklung für das Saarland
  • Abschätzung des mit der Zielverfolgung verbundenen gesamtwirtschaftlichen Aufwands

Projektbeschreibung

  • Phase 1 – Recherche: Operationalisierung des Beteiligungskonzepts, Erhebung der Interessen der Beteiligten, Aggregation vorliegender Erkenntnisse zur Flächensituation, Zusammenstellung bisheriger Hemmnisse, Zusammenstellung demografischer Prognosen.
    Unterlagenauswertung, Interviews
  • Phase 2 – Analyse: Potenzial- und Restriktionenanalysen, Identifizierung von Stellgrößen, Analyse der Meinungen zu landesplanerischen Zielen und Strategien; Analyse verfügbarer Instrumente des Flächenmanagements in Bezug auf das Untersuchungsgebiet.
    Unterlagenauswertung, Interviews, Workshop
  • Phase 3 – Arbeitshypothesen: Erarbeitung Konzept zum landesweiten Flächenmanagement, Möglichkeiten zur Prioritätensetzung, Beschreibung von Einflussgrößen, Formulierung Konzept "Flächenkonstanz Saar".
    Arbeitsgruppensitzungen, Unterlagenauswertung, Interviews, Workshop
  • Phase 4 – Diskussion des Konzepts: moderierte Workshops mit den Akteuren, Einarbeitung Ergebnisse in Konzept, Vorbereitung Modellrechnungen zum Flächenverbrauch.
    Arbeitsgruppensitzungen, Workshop
  • Phase 5 – Verbreitung der FuE-Ergebnisse

Modellraum

Saarland,


Zeit- und Arbeitsplan

Das Projekt ist nun abgeschlossen. Nach der Zusammenstellung demografischer Prognosen und raumstruktureller Basisdaten sowie Durchführung weiterer Analysen (z.B. Informationssammlung und Analyse zum Thema Siedlungsentwicklung und Infrastrukturkosten, Experteninterviews), nach der Definition von Arbeitshypothesen zur Verknüpfung der Ziele der Landesplanung mit den Interessen der Beteiligten, ist die Formulierung des Konzepts "Flächenkonstanz Saar" beendet.
Im Projekt wurden verfügbare Instrumente des Flächenmanagements in Bezug auf ihre Eignung sowohl für das Untersuchungsgebiet als auch im Hinblick auf zu erwartendes Flächeneinsparpotential sowie hinsichtlich ihrer Ansatzpunkte und Adressaten (Akteure) analysiert. Das Konzept nimmt eine Auswahl von Instrumenten des Flächenmanagements auf und schlägt deren Umsetzung in jeweils unterschiedlichem Umfang vor. Die so entstehende Kombination und Bündelung von Instrumenten reflektierte die Merkmale des Einsatzgebietes Saarland und die Ansprüche der Akteure.
Der Abstimmungsprozess des vollständigen Masterplans zum Konzept "Flächenkonstanz Saar" mit den verschiedenen Akteursgruppen Modellkommunen, MWA, MfU, IHK, Städtetag, NABU/BUND, andere Kommunen wurde Ende Mai 2008 beendet. Ein Abgleich von Arbeitshypothesen bzw. Einzelelementen des Konzepts "Flächenkonstanz Saar" mit Modellkommunen sowie mit dem MfU ist vollbracht.
Die Endfassung des Konzeptes ist erstellt. Das Konzept enthält u.a. die Elemente Rahmen- und Zielbeschreibung, Förderrichtlinien-Entwurf, ggf. Beispielbeschreibungen, Darstellungen zur Finanzierung/Abwicklung zu fördernder Maßnahmen sowie die Themen Monitoring und Weiterentwicklung des Konzepts in der Zukunft.

Ergebnisse und Produkte

  • Modellhaftes Konzept zur Erreichung einer konsensgetragenen Flächenkonstanz
  • FuE-Berichte
  • Unterlegung des Konzepts durch einen Vorschlag für ein Förderprogramm der saarländischen Landesregierung

Internationale Bezüge

Das Vorhaben wurde in der bilateralen Zusammenarbeit des BMBF mit der US E.P.A. vorgestellt. Es werden intensive Kontakte mit US-amerikanischen Fachleuten gepflegt.

English Summary

Saarlands existing demographic perspectives (significant decrease in population), its location near France and the socio-geographic setting are key for both goals: handling the natural resource "open space" and providing a working infrastructure in the future.

Goal of the R+D-project is to take the chance of the Saarland to be the first German state to achieve a zero-growth in built-up land.

Saarland is a small state allowing for a direct access to the key stakeholders. The zero-growth of developed land will be achieved by preferred brownfield development, responsive decisions on new developments on greenfield land and promotion of recovering brownfield-sites back for their natural open-space functions.

The project is lead by the State Development Company, LEG Saar who is backed by the State Ministry for the Economy (MfWA) and the Ministry for the Environment (MfU). Partners are practitioners of land-management and land redevelopment (Altenbockum and PROBIOTEC), Aachen University of Applied Sciences, and Aachen Technical University, RWTH.

The project duration was 2 years.

Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation

  • Projekt-Website
    http://www.strukturholding-leg.de/zukunftsaufgabe-flaechenmanagement/
  • Flächenkonstanz Saar - Wege für das Land - Konzept für eine Neuflächeninanspruchnahme von "Null"
    Langfassung, Download (pdf, 2,31 MB)
  • Flächenkonstanz Saar - Wege für das Land - Konzept für eine Neuflächeninanspruchnahme von "Null"
    Kurzfassung (pdf, 229 kB)
  • Flächenkonstanz-Saar - Wege für das Land - Konzept für eine Neuflächeninanspruchnahme von "Null". Doetsch, Peter (Verf.); Steffens, Kai (Verf.) In: Altlasten-Spektrum, Berlin: E. Schmidt; 18 (2009); Nr. 3; S. 117-126; Abb., Tab.; ISSN 0942-3818
  • Flächenkonstanz Saar. Ein innovativer Ansatz zur Reduktion der Flächeninanspruchnahme im Saarland auf Null Hektar pro Tag bis zum Jahr 2020. Deutsches Institut für Urbanistik -Difu-, Berlin (Hrsg.); Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin (Förd.) Doetsch, Peter (Verf.); In: Frerichs, Stefan u.a. (Hrsg.), Flächen- und Standortbewertung für ein nachhaltiges Flächenmanagement. Methoden und Konzepte, Berlin (2010); S. 164-177 (Reihe REFINA. Beiträge aus der REFINA-Forschung; 5)
    Download

Ansprechpartner

Projektleitung

Herr Heinz-Peter Klein
LEG Saar mbH
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Telefon: 0681 / 9965-260
Telefax: 0681 / 9965-260
E-mail: h.klein@leg-saar.de
WWW: www.leg-saar.de

Wissenschaftliche Kooperation

Herr Prof. Dr. Peter Doetsch
RWTH Aachen
Fakultät für Bauingenieurwesen, Lehr- und Forschungsgebiet Abfallwirtschaft
Mies-van-der-Rohe-Str. 1
52074 Aachen
Telefon: 0241 / 8027251
Telefax: 0241 / 8022663
E-mail: peter.doetsch@lfa.rwth-aachen.de
WWW: www.lfa.rwth-aachen.de

Herr Prof. Christian Uwer
Fachhochschule Aachen,
Fachbereich Architektur – Lehrgebiet Städtebau
Bayernallee 9
52066 Aachen
Telefon: 0241 / 60095-1161
Telefax: 0241 / 60095-1205
E-mail: uwer@fh-aachen.de

im Unterauftrag:
Herr Dr.-Ing. Kai Steffens
PROBIOTEC GmbH
Schillingsstraße 333
52355 Düren
Telefon: 02421 69093 - 346
Telefax: 02421 69093 - 401
E-mail: k.steffens@weyer-gruppe.com
WWW: www.probiotec.de

im Unterauftrag:
Herr Michael Altenbockum
Altenbockum & Partner
Lothringerstraße 61
52070 Aachen
Telefon: 0241 / 91265-13
Telefax: 0241 / 91265-19
E-mail: altenbockum@altenbockum.de
WWW: www.altenbockum.de

im Unterauftrag:
Herr Dr. Thomas Gerhold
Avocado Rechtsanwälte
Umweltrecht
Spichernstraße 75-77
50672 Köln
Telefon: 0221 / 39071143
Telefax: 0221 / 39071149
E-mail: t.gerhold@avocado-law.com
WWW: www.avocado-law.com