REFINA

Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum | English

FLITZ

REFINA > Projekte > FLITZ

Förderkennzeichen
0330805

Akronym bzw. Kurztitel
FLITZ

Querschnittsthemen
Boden- und Flächeninformation
Standortbewertung und -revitalisierung
Instrumente des Flächenmanagements
Steuerung und Management (Akteure)

Laufzeit
Laufend seit: 01.09.2007
Projektende: 31.03.2010

Erläuterungen

Die Kerntätigkeiten im Projekt beginnen am 1.1.2008.


Stand der Information
10.03.2008

Flächen ins Netz - Aktivierung von Gewerbeflächenpotenzialen durch E-Government

Ziele des Vorhabens

Bessere Nutzung und Wiederverwertung von Flächenpotenzialen im Bestand durch Erarbeitung und pilothafte Umsetzung einer integrierten IKT-Lösung (IKT = Informations- und Kommunikationstechnologie) im Rahmen kommunaler und regionaler E-Government- und Flächenmanagementstrategien sowie flankierende Optimierung von Organisation, Prozessen und Marketingwissen am Beispiel der Stadt Gera.

Projektbeschreibung

Das Vorhaben dient der Schaffung konsistenter Informationsbestände zu den vermarktbaren Gewerbestandsflächen bei Stadtverwaltung und externen Akteuren, der Einrichtung technischer Schnittstellen zwischen den im Einsatz befindlichen IKT-Systemen und zu dem im Aufbau befindlichen statistischen Informationssystem der Stadt Gera sowie der Schaffung organisatorischer und prozessualer Schnittstellen sowohl zwischen den beteiligten Verwaltungseinheiten als auch zwischen verwaltungsinternen und verwaltungsexternen Akteuren.

In das Vorhaben werden Akteure aus Stadtplanung und Wirtschaftsförderung sowie des Corporate Real Estate Managements eingebunden, um einen systematischen und automatisierten Datenaustausch zwischen Marktteilnehmern (Eigentümer, Immobilienvermittler, Systembetreiber) und der Stadt Gera zu erreichen.

Modellraum

Thüringen, Gera


Zeit- und Arbeitsplan

Das Vorhaben ist in fünf Arbeitsbausteine gegliedert:

A) Recherche und Analyse des Status quo in deutschen Städten und Gemeinden mittels einer Kommunalumfrage sowie durch Recherche und Analyse der Nutzerinteressen (verwaltungsintern, verwaltungsextern)

  • Recherche der bisherigen kommunalen Aktivitäten zur Aktivierung von gewerblichen Flächenpotenzialen im Bestand (Kommunalumfrage und Analyse bisheriger Forschungsergebnisse)
  • Aufbereitung du Analyse bisheriger IT-gestützter Lösungen in Flächenmanagement und -vermarktung
  • Recherche und Beschreibung der Schnittstellenanforderungen zwischen den unterschiedlichen Lösungen (technisch, organisatorisch, prozessual)

B) Konzeption und Umsetzung einer Prototyp-Lösung am Beispiel der Stadt Gera

  • Konzeption eines funktionsfähigen Modells zur Brach- und Reserveflächenerfassung sowie zum entsprechenden Flächenmanagement für die Stadt Gera
  • Konzeption gemischter technischer, organisatorischer und prozessualer Schnittstellen für die Fallstudie
  • Überarbeitung der Konzeption und Umsetzung eines Prototyps für die Fallstudie
  • Benennung von Kriterien zur Erweiterung und Übertragbarkeit der prototypischen Lösung auf andere Städte mit abweichender IT-Infrastruktur

C) interne Diskussion von Zwischenergebnissen mit Experten in verschiedenen Projektphasen

  • Diskussion der Zwischenergebnisse auf einem geschlossenen Workshop mit regionalen Experten aus den Bereichen Stadtplanung, Wirtschaftsförderung, Flächenmanagement, Standortmarketing und Immobilienwirtschaft
  • Diskussion der Zwischenergebnisse zur konzeptionellen Gestaltung des Fallstudienprojektes auf einem öffentlichen Workshop

D) Wissenstransfer der Ergebnisse an Kommunen

  • Publikation der Ergebnisse in einem wissenschaftlichen Projektbericht und in einem handlungsorientierten Ratgeber für Anwender
  • Vermittlung der Ergebnisse auf einschlägigen Messen zum E-Government und der Immobilienwirtschaft

E) Steuerung und Management des Kooperationsprojekts, Einrichtung eines virtuellen Arbeitsraumes, Ansprechstelle für externe Anfrage etc.

Der Arbeitsbaustein A wird vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) und von GEFAK – Gesellschaft für angewandte Kommunalforschung mbH gemeinsam bearbeitet. Verantwortlicher Bearbeiter des Arbeitsbausteins B ist GEFAK, die Arbeitsbausteine C und D werden vom Difu verantwortlich bearbeitet. Die Steuerung des Vorhabens (E) liegt beim Deutschen Institut für Urbanistik.

Das Vorhaben hat eine Laufzeit von insgesamt 28 Monaten.

Ergebnisse und Produkte

  • Gewerbeimmobilienbörse der Stadt Gera
    zum Produkt in der Produktdatenbank
  • zwei Ergebnispublikationen:
    a) wissenschaftlichen Projektbericht und
    b) handlungsorientierten Ratgeber für Anwender
  • Vermittlung der Ergebnisse auf Veranstaltungen/Messen zum E-Government und der Immobilienwirtschaft

English Summary

Mobilization of potentials for use of commercial land through E-Government strategies

The project focuses on the design and pilot-implementation of integrated ICT-solutions (integrating processes and organisations) that are embedded in local and regional strategies for E-Government and land use/real estate management, improving the use and revitalisation of existing buildings or inner-city sites.

Focus of the work is an ICT-solution for innovative land use and real estate management on basis of an integrated and interdisciplinary model for a concrete location which can function as a role model, a better communication of actors involved in land use management and the further development of existing databases for revitalisation and management of sites.

The following work-packages are envisioned: Investigation and analysis on the status-quo in German towns and cities and of users’ preferences (within and outside of administrations), design and implementation of a prototype for one city administration, internal discussion of the preliminary results in different project phases with experts, comprehensive knowledge exchange with municipalities and project management and exchange with other REFINA-projects.

The implementation is based on the KWIS-software and takes place in the city of Gera. The wide distribution of KWIS-applications in local administrations supports the dissemination of the project results.

Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation

  • Nachhaltiges Flächenmanagement – Ein Handbuch für die Praxis. Ergebnisse aus der REFINA-Forschung.
    Kapitel C 2.1.3 Informationsaustausch zwischen Kommune, Flächeneigentümern und Immobilienmaklern, S. 135-139 und Kapitel E 1.5 Digitales Gewerbeflächeninformationssystem, S. 271-274;
    Stephanie Bock (Hrsg.); Ajo Hinzen (Hrsg.);Jens Libbe (Hrsg.); Berlin, 2011, 492 S.
    Download (pdf, 12,18 MB)
  • Flächen im Netz: IT-gestützte Erfassung und Vermarktung von Gewerbeimmobilien in deutschen Kommunen. Deutsches Institut für Urbanistik (Difu), Berlin (Hrsg.) Zwicker-Schwarm, Daniel (Verf.); Grabow, Busso (Verf.); Seidel-Schulze, Antje (Verf.); Meier, Josiane (Mitarb.), Berlin (2009); 17 S.; ISSN 1864-2853 (Difu-Papers)
  • Flächen ins Netz (FLITZ). Aktivierung von Gewerbeflächenpotenzialen durch E-Government. Dr. rer. pol. Busso Grabow, Dipl.-Sozialwiss. Antje Seidel-Schulze, Dipl.-Verw.Wiss. Daniel Zwicker-Schwarm, Josiane Meier, Dr. Stefan Blümling, Dr. Jürgen Bunde, Difu-Impulse, 8, 2011, 108 S., ISBN: 978-3-88118-502-8, 18,00 Euro
    Weitere Informationen

Ansprechpartner

Projektleitung

Herr Dr. Busso Grabow
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Telefon: 030 / 39001-248
Telefax: 030 / 39001-116
E-mail: grabow@difu.de
WWW: www.difu.de

Wissenschaftliche Kooperation

Herr Dr. rer. pol. Stefan Blümling
GEFAK – Gesellschaft für angewandte Kommunalforschung mbH
Ockershäuser Allee 40b
35037 Marburg
Telefon: 06421 / 1728-0
Telefax: 06421 / 1728-28
E-mail: bluemling@gefak.de
WWW: www.gefak.de

Praxispartner

Frau Marén Ritter
Stadt Gera
Referat Wirtschaftsförderung und Europa, Rathaus
Kornmarkt 12
07545 Gera
Telefon: 0365 / 838-1290
Telefax: 0365 / 838-1295
E-mail: wirtschaftsfoerderung@gera.de
WWW: www.gera.de